Sicherheitsforschung

 

Chris Semmel arbeitet seit 2002 für die DAV-Sicherheitsforschung und leitete dies von 2007 bis 2012. Seit 2002 veröffentlichte er zahlreiche Fachpublikationen im Bereich Sicherungstechnik und Ausrüstung im Bergsport.

Zudem ist Chris seit 2012 öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter für Berg-, Kletter- und Lawinenunfälle und untersuchte viele Bergsportunfälle hinsichtlich ihrer Ursachen.

In den Fachzeitschriften „bergundsteigen“ (Magazin für Risikomanagement im Bergsport) und im „DAV-Panorama“ veröffentlichte er unter anderem Artikel zum Standplatzbau, Dyneema-Seilen, Knotenfestigkeiten, LVS-Geräten, Sicherungsgeräten, Bohrhaken, Karabinern, Klettersteigbau, Klettersteigsets, Gurtrissen, Seilrissen, Sicherungsfehlern, Lawinenbeurteilung, sowie Verhaltensuntersuchungen von Skitourengehern und Kletterhallenbesuchern.

Darüber hinaus ist er Autor des Alpin-Lehrplans Band 5, Ausrüstung und Sicherung sowie Mitautor im Alpin-Lehrplan Band 4, Skitouren-Freeriding.

Durch seine breite Erfahrung aus der DAV-Sicherheitsforschung sowie auf Grund der Mitarbeit im CEN-Normengremium für Bergsportausrüstung verfügt Chris Semmel über einen tiefen Einblick in Materialkunde sowie in sicherungstechnische Zusammenhängen im Bergsport.

Durch seine jahrelange Tätigkeit sowohl in der Trainer-Ausbildung im Deutschen Alpenverein (DAV) als auch in der Deutschen Bergführerausbildung (VDBS) und Prüfer in der staatlichen Berg- und Skiführerausbildung (TU-München) kennt er sowohl die führungstechnischen Standards und Lehrmeinungen sowie aktuelle Veröffentlichungen dazu.

 

sicherheitsforschung

Kontakt:

 

Chris Semmel

Dipl. Sportwissenschaftler (Univ.) und Bergführer (IVBV)

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Berg-, Kletter- und Lawinenunfälle (IHK)

Tel.: +49 (0)1525 1483939

Mail: chris.semmel@t-online.de